Reisepläne Juli/August 2021

Juli/August 2021 – 2 Wochen Ladakh mit der Royal Enfield Himalayan

24.07 – 07.08 [mit optionaler Verlängerung]

Allgemeine Informationen:

Dies wird die einzige Reise sein, die wir im Jahr 2021 anbieten.

Die durchschnittliche Höhe der Leh-Manali-Route beträgt mehr als 4.000 m (13.000 ft) und die höchste Erhebung ist 5.328 m (17.480 ft) am Bergpass Taglang La. Dieser Abschnitt des hohen Himalaya wird von vielen als ein Muss angesehen. Sie ist nicht die größte Herausforderung, und der Juli ist der einfachste Monat für diese Reise, aber der durchschnittliche Fahrer mit wenig bis mittlerer Erfahrung im unwegsamen Gelände wird gefordert sein. Bitte beachten Sie die entsprechenden Videos zu dieser Reise.

Die Qualität der Unterkünfte wird sehr unterschiedlich sein. Vom Zelt bis hin zur 3-Sterne-Qualität wird uns alles begegnen. In Chandigarh, Manali und Leh werden die Hotels vom besseren Typ sein. In Jispa wohnen wir ebenfalls in einem sehr schönen neuen Hotel mit angeschlossenem Restaurant und in Sarchu in einem Zelt mit „angeschlossenem Badezimmer“ (keine Dusche, aber auf Wunsch einen Eimer mit Warmwasser). Das Essen in diesen Gebieten wird einfach sein. In Manali und Leh gibt es eine Fülle guter Restaurants und Cafés.

Hier sind einige Fotoimpressionen von einer früheren Reise.

Die Gruppe

Wir werden mit mindestens 5 und maximal 8 Bikes reisen (3-6 unserer geschätzten Gäste sowie der Road Captain und der Techniker jeweils auf ihren eigenen Bikes).
Jeder Fahrer kann einen Sozius mitbringen oder alleine fahren. Das Gelände kann herausfordernd sein, und wahrscheinlich werden einige Mitfahrer einige der schwierigeren Strecken zu Fuß zurücklegen müssen, möglicherweise durch Wasser (oder wir können sie auf unseren Bikes mitnehmen).
(Wenn Sie nicht in der Lage sind, einen bestimmten Wasserweg zu überqueren, können wir das für Sie tun und Sie können entweder im Auto mitfahren oder von einem von uns mitgenommen werden).

Von Chandigarh über Manali nach Leh wird ein Pickup das Gepäck, Ersatzteile und andere Gegenstände befördern. Es wird einen „Road Captain“ geben, der fließend Englisch und Deutsch spricht, und einen indischen Helfer/Techniker mit Grundkenntnissen in Englisch und Hindi – sowie den Fahrer des Pickup.

Die Bikes

Royal Enfield Himalayan – Deutsche Upgrade-Ausgabe
(Es gibt keine bessere Himalayan in ganz Indien)

  • 450cc oder 477cc Motoren
  • Schwimmende Brembo-Scheibe und Bremssattel (300 mm und 330 mm)
  • Verstärkter Rahmen
  • Deutsche Lager (wo zugänglich)
  • LED-Leuchten
  • Verstärkter spezieller Beinschutz
  • 21-Liter-Kraftstofftank
  • Gepolsterte Sitze plus Luftkissen (falls gewünscht)
  • Andere Verbesserungen – Lesen Sie mehr …
Reiseroute:

Auf Google Maps überprüfen

24.07. – Ankunft in Chandigarh aus Delhi, Treffen in unserem Hotel, Kennenlernen der Himalayan und der Mitreisenden

25.07. – früher Start in Richtung Kullu-Tal / Manali auf 2000m Höhe ,
Strecke: 350km, 10h

26.-28.07. – Ausflüge Manali / Solange-Tal

29.07. – früher Start Richtung Jispa auf 3200m Höhe
über den Rohtang-Pass auf 4000 m Höhe und Keylong,
Strecke: 138km / 6h

30.07. – 10 Uhr Start Richtung Sarchu Zeltstadt auf 4200m Höhe,
Strecke: 60km – 4-6h (anspruchvollster Teil der Route)

31.07. – 8.00 Uhr Start in Richtung Leh über Pang und Taglang La auf 5300m Höhe
Strecke: 280km – 10-11h [Diese Etappe könnte auch in zwei geteilt werden mit einer Übernachtung nach 7-8h Fahrt – Entscheidung ist vor Ort zu treffen]

01.08.-06.08. Ausflüge in der Gegend von Leh einschließlich des „höchsten befahrbaren Passes der Welt“, Khardung La auf 5400m (es gibt jedoch Militärstraßen, die höher liegen, aber für normale Bürger unzugänglich sind). Viele andere hohe Pässe und Seen und im Allgemeinen faszinierende Landschaften warten in diesem Gebiet darauf, besucht zu werden, und 5 Tage werden uns reichlich Gelegenheit geben, sie zu sehen.

07.08. – Rueckflug Leh – Delhi

Verlängerungs -Option

Jeder, der sich uns auf der Rückfahrt über Manali anschließen möchte, kann dies ohne zusätzliche Kosten tun, außer dass Treibstoff und Unterkunft bezahlt werden müssen, zuzüglich einer nominalen Gebühr für das Bike in Abhängigkeit von der Dauer der beabsichtigten Nutzung.
Dieser Teil ist von unserer Seite völlig spontan und unorganisiert und kann sogar die Strecke durch das Spiti-Tal einschließen (die schwieriger ist als Manali-Leh).
Wenn jemand sein Bike für eine längere Zeit des Solo-Fahrens behalten möchte, kann das ebenfalls arrangiert werden.

Wie wir außerhalb der Reiseroute helfen können

Wenn Sie etwas im Zusammenhang mit der Reise benötigen, das Sie nicht als Gepäck mitnehmen möchten, können wir es vor Ihrer Ankunft vor Ort beschaffen. Dies gilt für alles vom Schlafsack bis zur Zahnbürste.

Was jeder Fahrer für die Reise mitbringen sollte
  • Helm
  • Warme Schutzkleidung (die Temperatur kann bis auf Null Grad Celsius sinken)
  • Hohe Stiefel und/oder spezieller wasserdichter Bezug für die Stiefel, die bis zum Knie reichen – gute Stiefel, die westlichen Menschen passen, sind in Indien NICHT leicht erhältlich
  • Warme Handschuhe oder, falls verfügbar, zwei Paar Handschuhe, da wir auch in warmem Klima fahren werden
  • Im Allgemeinen wird es mit Ausnahme von 2 Tagen nicht sehr kalt sein, aber ich fand meinen eigenen Daunenschlafsack besser als die oft schweren Decken, die die Hotels zur Verfügung stellen
  • Eine gute Taschenlampe
  • Sonnenbrille.
  • Eine Helmkamera kann Spaß machen – mit einer Micro-SD-Karte mit 120 Gb oder mehr und einem zusätzlichen Batteriepack für die langen Strecken. (Alle Bikes haben auch USB-Ladegeräte)
Geld

Der Solo-Fahrer zahlt 2980,-€ von Delhi nach Leh und zurück (vom 24.07 – 07.08)
Ein Soziusfahrer zahlt 2260,-€ von Delhi nach Leh und zurück (vom 24.07 – 07.08)
Es ist alles inklusive von der Ankunft in Delhi, Taxi nach Chandigarh, bis zum Flug von Leh zurück nach Delhi. Drei Mahlzeiten pro Tag (außer alkoholischen Getränken), einschließlich eines Gruppenabendessens in einem örtlichen Restaurant (falls verfügbar), Unterkunft in Zimmern/Zelten mit Doppelbelegung.
Einzelunterkunft: Zuschlag 280,-€.
Das Bike, der Treibstoff, Reparaturen.
Die Bikes sind gegen Drittschäden und Vollkasko versichert (ohne Selbstbeteiligung).

Die Reservierungsgebühr von 500,-€ wird nicht zurückerstattet, es sei denn, wir stornieren die Reise oder Gründe, die außerhalb unserer Kontrolle liegen, wie z.B. „Lockdowns“, machen sie unmöglich.
Wenn Sie planen, mit Sozius zu fahren, brauchen Sie nur EINE Reservierungsgebühr zu bezahlen (aber lassen Sie uns wissen, dass Sie mit einem Partner kommen).
Alle Reservierungen müssen am oder vor dem 30. April 2021 vorgenommen werden.
Es können maximal 6 Bikes, 6 Fahrer mit 6 Mitfahrern (dazu der Road Captain und der Techniker) teilnehmen.
Im Falle einer Absage der Tour, aus welchen Gründen auch immer, wird die Reservierungsgebühr vollständig zurückerstattet.

Diese Informationen unterliegen Änderungen und Aktualisierungen.

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Registrieren Sie sich jetzt, der Platz ist begrenzt:

    * Pflichtfeld - bitte ausfüllen