Paypal Betrug

Es ist eine Tatsache, dass die überwältigende Mehrheit unserer Kunden absolut vertrauenswürdig und ehrlich ist, ABER: Wir sind ein kleiner Betrieb, eigentlich eine Ein-Mann-Show mit ein paar Helfern. Wir können nicht das Risiko eingehen, dass uns ein paar „bad Apples“ betrügen, was leider immer wieder passiert ist.

Deshalb akzeptieren wir keine Zahlungen mehr, die mit aktiviertem „Käuferschutz“ getätigt werden, weil PayPal einem betrügerischen „Kunden“ oft Geld zurückerstattet, und zwar mit nur oberflächlicher Prüfung der Fakten und mit wenig Rücksicht auf schriftliche, fotografische oder sonstige Beweise, mit denen wir den betrügerischen Behauptungen von Online-Dieben widersprechen. PayPal verlangt nicht einmal den Nachweis, dass der Artikel an uns zurückgegeben wurde. Auf diese Weise verlieren wir das Geld und die Ware. Dieses Risiko besteht bis zu SECHSTEN MONATE nach dem Kauf. Wir sind nicht bereit, ein solches Risiko einzugehen, insbesondere nicht mit einigen der relativ hochpreisigen Artikel, die wir anbieten.
Wähle also bitte die Option „Familie und Freunde“, wenn du uns Geld über PayPal schickst.

Wir werden deine Bestellungen immer ehrlich und nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen (und wenn wir in unserem Geschäft NICHT ganz ehrlich wären, wäre das eine sofortige Neuigkeit auf Advrider und in anderen Foren, in denen wir aktiv sind!)

Wenn Du uns nicht genug vertraust, um dies als Tatsache zu akzeptieren, dann danken wir für deinen Besuch, aber wir werden keine Bestellungen von dir annehmen. Solltest du diese neue Regel übersehen haben, werden wir dein Geld zurückerstatten und du kannst es gerne mit der Option „Familie und Freunde“ erneut versuchen.

Außerdem: Wenn du mit „Käuferschutz“ bezahlst, denke bitte daran, dass in unseren Preisen PayPal- oder andere Überweisungsgebühren nicht enthalten sind. Beim PayPal-„Käuferschutz“ fallen immer Gebühren an, die uns berechnet werden.
Die billigste Art, Geld an uns zu überweisen, ist in der Tat Transferwise, es sei denn, du befindest dich in Europa, wo die Banküberweisung völlig kostenlos ist. Wenn du dich in Europa befindest, fordere bitte unsere Bankverbindung an.

PS:
Ich bin gefragt worden, warum ich auf diese Weise Umsatz zu verlieren riskiere, wenn doch die Mods des advrider-Forums (und wahrscheinlich überall sonst) ausdrücklich davor warnen, Geschäfte mit „Freund & Familie“-Zahlungen über PayPal zu tätigen.
Meine Antwort lautet: Obwohl diese Mods verständlicherweise das Wohl der Mehrheit (Leser) über das Wohl der kleinen Minderheit (Verkäufer) stellen, kann dies nicht meine Position sein. Wer Zweifel daran hat, wie nachteilig Verkäufer von PayPal behandelt werden, suche einfach in Google nach den Begriffen „Paypal sucks“ 🙂
Außerdem: Diese Mods warnen vor Geschäften mit Einzelpersonen, die ein paar Artikel privat verkaufen, und nicht vor Verkäufern mit einem etablierten Geschäft. Tatsächlich wäre, wie bereits erwähnt, jedes Geschäft, das auf Betrug beruht, in der heutigen Zeit der „Instant“-Online-Medien sehr kurzlebig.